Dienstag, 22. Februar 2011

Bliaud Teil I: Recherche

Bildbeispiele für meine Recherche über Bliauds

Für das Sommerlager unserer Gruppe möchte ich mir ein neues Bliaud nähen. Schliesslich braucht Frau bei einem einwöchigen Lager mehr als 2 Kleider.
Oder ich zumindest. Die Erfahrungen haben mich gelehrt das, bei schlechtem Wetter, aus "nass" nicht so schnell wieder "trocken" wird.

Mein neues Bliaud soll grün werden, einen mit Borten oder Stickerei verzierten Ausschnitt und Ärmelsaum haben, und es soll einer Illumination nachempfunden sein. Aus diesem Grund habe ich unser Bildarchiv durchforstet, alle Abbildungen von Bliauds zusammengetragen und zeitlich und Regional geordnet. Nun habe ich mehr als 30 Abbildungen. Das sollte als Grundlage vorerst reichen.

Den Stoff habe ich auch schon bestellt bei Historiskarum in Schweden.
Der hat auch wunderschöne Brokatstoffe, aber leider übersteigen die Preise mein Budget ein kleines Bisschen.
Als nächstes werde ich wohl eine Bortenstudie fürs 12. Jahrhundert machen, damit ich ausarbeiten kann wie die Verzierungen aussehen sollen.

Die Bilder vom Codex Bodmer 127 habe ich übrigens von e-codices, der virtuellen Handschriftenbibliothek der Schweiz. Eine wunderbare Seite mit sehr vielen Handschriften.

Kommentare:

  1. Hey, ein paar der Bilder kenne ich noch gar nicht. Gut, daß du die Quelle und die Entstehungszeit hinzu schreibst - so erkennt man die wahren Mittelalterdarsteller^^

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank das Kompliment, das freut mich sehr!
    Ich versuche auf meinem Blog, wenn immer möglich, zu den Themen auch Angaben aus verschiedenen Quellen mit einzubeziehen :-)
    Ich stehe aber mit dem bloggen noch ganz am Anfang... ich habe aber da schon ein paar weitere Inhalte in Arbeit.

    Liebe Grüsse Alice

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    was ist denn aus Deinem Bliaut geworden?

    Ich habe ein ähnliches Projekt in Planung (auch in grün - Stoff vorhanden, vorgewaschen & die Verzierung steht fest) - nur angefangen habe ich noch nicht...

    Mir fehlt irgendwie die Motivation zum MA nähen zur Zeit.

    Nähst Du von Hand? Wenn ja, welche Stiche nimmt Du für Wollstoffe?

    Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva

      Der Bliaut muss "leider" noch etwas warten, da ich schwanger bin und ihn ihn doch schön anpassen möchte. Dabei hätte ich jetzt endlich mal Zeit und auch wieder mehr Lust zum Nähen.

      Es wäre wie bei dir auch alles vorhanden. Der Stoff, das Futter, Ideen für die Borten...
      Dafür kriegt jetzt halt mein Mann zuerst seine Surkot :-)

      Ich nähe meistens von Hand, ausser es muss schnell gehen. Dann Bescheiss ich und mache ein Teil der verdeckten Nähte mit der Maschine.
      Für Wollstoff nehme ich meistens den Überwendlungsstich. Manchmal kombiniere ich ihn auch mit den einfachen Vorstich. Und für die Säume nehme ich den Saumstich. (Ich weiss gar nicht ob es für den noch einen anderen Namen gibt.)

      Ich mache für die Jungs unserer Gruppe im Februar einen Näh-Workshop. Da wollte ich unter anderem auch Musterstücke von den einzelnen Stichen herstellen. Wenn die was werden, stell ich die gerne auch hier ein. Obwohl du die Stiche wahrscheinlich schon kennst.

      Liebe Grüsse
      Alice

      Löschen
  4. Hallo Alice,

    herzlichen Glückwunsch zum kommenden kleinen Glück!

    Bezügl. des Bliautes stimme ich Dir zu - ich kann Dir auch nur empfehlen zu warten. Ich spreche da aus Erfahrung. Es kann sogar recht lange dauern bis die Rückbildung wirklich komplett abgeschlossen ist (bis zu 2 J. - je nach Stilldauer, ect.).

    Das mit dem Nähen sehe ich genauso. Gewisse Dinge nähe ich auch mit der Maschine. Die Innennähte der Kinder MA Sachen oder die Kissenbezüge fürs MA Bett. "A" ist schön gut aber man sollte es nicht übertreiben.

    Auf Deine Musterstiche freue ich mich schon.

    Grüße, Eva

    P.S.: Ich habe auch mal eine MA-Blog eröffnet, dann kommt man nicht durcheinander (ich habe auch einen "modernen" Näh-Blog).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich ja schon so aufs Kindermittelalterkleidchen nähen :)

      Ich war auf deinem Näh-Blog. Och sind das süsse Kleidchen. Wunderschön. Und der Mittelalterblog hat tolle Bilder!

      Liebe Grüsse
      Alice

      Löschen
  5. Hallo Alice!

    Auch ich wünsche Dir alles erdenklich Gute für Deinen Nachwuchs!

    Ich bin zufällig auf Deine Seite gestossen und interessiert daran hängen geblieben, besonders beim Teil über das Sticken.

    Beim Thema Bliaut muss ich mich jetzt einschalten :-), weil ich selbst gerade unter Hochdruck daran arbeite und über die Komplexität und Stofffülle von dem Ding immer wieder fluche.
    Nach zwei Wochen händischem Nähen ist mein Bliaut (Wolle dunkelpurpur) nun endlich fertig, wobei die Ärmel (Lappenärmel, innen mit einem andersfarbigen Stoff gefüttert, ab dem Ellbogen dann eng) das Schwierigste waren.

    Ein passendes Unterkleid aus roter Seide mit überlangen, sehr engen und am Handgelenk gerafften Ärmeln habe ich bereits fertig.

    Für meine Recherche nutze ich immer gerne die Online-Handschriftensammlung der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart, http://digital.wlb-stuttgart.de/digitale-sammlungen/listenansicht/?no_cache=1 verwendet und dort tatsächlich auch einige bebilderte Handschriften des 12. Jahrhunderts gefunden.

    Danke für den Recherchetipp mit den Schweizer Handschriften! Das ist wirklich toll. Die werden ab jetzt in die Recherche mit einbezogen.

    Viel Erfolg, liebe Grüße und alles Gute - auch für Deinen neuen Erdenbürger!
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Andrealize

      Mein Nachwuchs ist inzwischen da und hält nicht so viel von einer nähenden Mama :) Dementsprechend selten komme ich zum Nähen.
      Dein Bliaut klingt ja traumhaft schön. Vor allem auch noch in Kombination mit dem seidenen Unterkleid.

      Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten über meine Projekte. Und allem voran dem Bliaut.

      Merci viel Mals für den Link.

      Liebe Grüsse Alice

      Löschen